S.E. Chögon Rinpoche TCG

.

……………………………..

Seine Eminenz, der XI. Drukpa Chögon Rinpoche 

Tenzin Chökyi Gyatso

Eine Biographie

Die Drukpa Chögon Rinpoches sind neben den Drukpa Yongdzin Rinpoches, die über viele Leben hinweg zusammen dem Kloster Dechen Chökor Ling in Zentraltibet in der Nähe von Lhasa vorstanden, die höchsten Inkarnationen der Drukpa Linie nach Seiner Heiligkeit Gyalwang Drukpa, dem Oberhaupt der Linie.

Der 9. Drukpa Chögon Rinpoche wurde als Tenzin Chökyi Gyatso 1968 in Sönam Ling, der ersten tibetischen Siedlung in Ladakh geboren. Drei Tage lang brannte der Docht einer Butterlampe in Rinpoches Haus nach seiner Geburt, obwohl die Butter in ihr bereits verbraucht war, was als verheißungsvolles Zeichen gewertet wurde.

Einmal kamen zwei Diener aus Rinpoches früherem Leben nach Ladakh und schauten nach der Reinkarnation ihres Gurus. Sie gingen getrennt in verschiedene Dörfer, aber konnten die Eltern Rinpoches nicht finden und verließen dann Ladakh wieder. In derselben Nacht wachte der junge Rinpoche plötzlich auf und sagte zu seiner Mutter: “Zwei Mönche waren gekommen um mich mitzunehmen.”

In jungen Jahren machte Rinpoche oft die verschiedenartigsten Wahrsagungen. So sagte er z.B. eines morgens zu seiner Mutter: “Steh auf, wir müssen das Haus reinigen, weil Vater heute zurückkommt.” Tatsächlich kam sein Vater, der nach Delhi gereist war, kurze Zeit darauf zurück.

Im 5. Lebensjahr Rinpoches kamen Ihre Eminenzen Ga Rinpoche und Drukpa Yongdzin Rinpoche mit einem Diener des früheren Drukpa Chögon Rinpoche nach Ladakh. Der junge Rinpoche erkannte diesen als seinen Diener aus seinem früheren Leben, ging auf ihn zu und umarmte ihn. Er ergriff die persönlichen Ritualgegenstände seiner Vorgänger wie Mala, Glocke, Dorje und Damaru. Dadurch wurde er zweifelsfrei als die Reinkarnation des 8. Drukpa Chögon Rinpoche erkannt. Viele verheißungsvolle Zeichen ereigneten sich während dieses Treffens, so sahen die Bewohner der tibetischen Siedlung gleichzeitig Regen, Schneefall, Blitz und hörten Donner.

Die Identität Seiner Eminenz, des 9. Drukpa Chögon Rinpoche wurde weiterhin von Ihren Heiligkeiten Dalai Lama und Gyalwang Drukpa bestätigt, wobei die Bestätigung Seiner Heiligkeit Dalai Lama auf den identischen Vorhersagen und Beobachtungen von Nechung Chögyal (Staatsorakel) and Gadong (zweites Orakel) gründete.

Mit 7 Jahren wurde Rinpoche formell im Hemis Kloster inthronisiert. Vom Dalai Lama bekam er den Namen Ngawang Tenzin Chökyi Gyatso und die Zufluchtsgelübde sowie 1976 die Laien-Gelübde von Gyalwang Drukpa.

Von verschiedenen realisierten Lehrern der Drukpa Linie, einschließlich Gyalwang Drukpa, erhielt er zahllose Ermächtigungen, mündliche Übertragungen und tiefgründige Instruktionen der Drukpa Linie. Ebenso erhielt er von Seiner Heiligkeit Dalai Lama viele Ermächtigungen, orale Transmissionen und Belehrungen der alten und neuen Schulen des tibetischen Buddhismus.

Rinpoche leitet in vielen Gegenden der Himalayas, wie etwa Nubra oder Kinnaur die Menschen in buddhistischer Praxis an. So  wird durch ihn auch die Praxis der Rezitation der einhundert Millionen Mani Mantras in vielen Orten von Ladakh abgehalten, zu der Rinpoche Belehrungen zur alltäglichen Dharma-Praxis gibt und so viele buddhistischer Anhänger der Himalayas schult.

Drukpa Chögon Rinpoche hat eine sehr freundliche und warme Natur, die jeden berührt, der mit ihm in Kontakt kommt. Er begann seine ersten Belehrungen im Ausland im August 2008, wo er Drukpa Plouray bei der Organisation des Besuches Seiner Heiligkeit des Dalai Lama half. Die europäischen Anhänger, die Belehrungen von ihm in Drukpa Plouray  und Drukpa Paris erhielten, sind beeindruckt von seinem profunden Wissen wie auch von seiner Bescheidenheit, Ehrlichkeit und Ernsthaftigkeit.

 

(die deutsche Übersetzung wurde mit freundlicher Genehmigung von Jigme Kunsang Senge übernommen)

 


Hier ein Ausschnitt aus den Belehrungen S.E. am 8. August 2009 in Kassel:

.

Leave a Reply